Vor dem Saisonstart am 23.08.2015 haben wir uns mit den Spielern der ersten Mannschaft unterhalten und einen Stimmungstest durchgeführt. Was erwarten die Jungs von dieser Saison, wo geht der Weg hin?

Teamkapitän Norbert Valter hat in dieser Saison die Qual der Wahl. Drei junge Wilde und drei alte Hasen stehen Ihm zur Verfügung. Unter die jungen Wilden fallen in dieser Saison Alexander Smit und „die beiden Kempers“ Tobias und Fabian. Die drei bildeten gemeinsam mit Winfried Mehnert in der vergangenen Saison den harten Kern der „Zweiten“ die gemeinsam den Aufstieg in die Landesliga klar gemacht haben. Dazu kommt dann noch Fernando Borrell-Sanchez, der in der „Dritten“ im letzten Jahr auch so langsam wieder zu seiner alten Form findet.

REDAKTION:
„Was erwartet Ihr von der Saison?“

ERSTE:
„Wir hoffen, dass wir in dieser Saison eine tolle Stimmung in der Mannschaft haben und alle Ihre Leistung abrufen können. Dies wird in unseren Augen der Schlüssel zum Klassenerhalt werden!“
„Wenn wir alle gemeinsam an einem Strang ziehen, würde das den Verein deutlich weiter bringen!“, ergänzte Tobias Kemper.

REDAKTION:
„Was sind Eure Ziele?“

ERSTE:
„Wie schon gesagt, wir wollen die Klasse halten, das hat Priorität! Wir wollen alle unseren Schnitt erhöhen, was dafür unabdingbar ist.“
Norbert Valter nahm dennoch etwas den Wind raus, „wir sollten alle nicht vergessen, dass es sich hier in der Hauptsache um ein Hobby für die Freizeit handelt, nicht um Leistungssport“ (a.d.R. ihr dürft trotzdem den Ehrgeiz einer Profi-Mannschaft an den Tag legen, den „Motivator“ habt Ihr ja eigentlich in Euren Reihen)

REDAKTION:
„Welche Rolle gebt Ihr Euch selbst innerhalb der Mannschaft?“

ERSTE:
„Meine Rolle wird es sein, einerseits das Team optimal aufzustellen, für maximale Punkte zu sorgen und andererseits aber auch allen genug Spielzeit zu ermöglichen.“ Begann Teamkapitän Norbert Valter.
„Außer dem Teamkapitän gibt es bei uns niemanden mit einer besonderen Rolle, wir sind alle als Teammitglieder auf der gleichen Ebene!“ ergänzen die Anderen.

REDAKTION:
„Wir spielen mit zwei Mannschaften in einer Liga. Was meint ihr, wie gehen die Duelle aus?“

ERSTE:
„Es werden harte Duelle auf Augenhöhe werden. Unsere beiden Mannschaften sind etwa gleichstark und alle sind zu Höchstleistungen fähig.“
„Wir sind alle für Top-Spiele gut, es wird eng,“ stellte Norbert Valter klar, „aber insgesamt haben wir die Nase vorn!“

REDAKTION:
„Welche Spieler werden in dieser Saison am meisten Überraschen?“

ERSTE:
„Welcher Spieler am Ende am meisten Überrascht, ist schwer zu sagen. Wir haben viele gute Spieler die hin und wieder für Überraschungen gut sind, aber einen einzigen kann man hier schlecht nennen!“
„Ich würde hierbei gerne auf die beiden Kempers tippen, da ist viel Potenzial und Ehrgeiz, der zu guten Leistungen führen kann.“ fügte Fernando Borrell-Sanchez hinzu. Alexander Smit hat da so seine eigene Vorstellung, „in der Ersten würde ich aufgrund der letzten Saison Dir die Überraschungsrolle geben Fernando, in der Zweiten wäre es meiner Meinung nach Dennis Ganster“.

REDAKTION:
„Es gibt nach dem ersten Bericht der Redaktion wohl zwei fast übermächtige Mannschaften, was denkt Ihr darüber?“

ERSTE:
„So genaue haben wir uns mit unseren Gegnern nicht beschäftigt. Es ist an uns unser bestes Bowling zu spielen und dann zu schauen wie weit wir damit kommen. Wenn wir zu weit weg sind, müssen wir an schlechten Tagen der Gegner einfach hellwach sein und gnadenlos zuschlagen!“

REDAKTION:
„Wir danken Euch für Eure Bereitschaft für diese kleine Interview-Runde und kommen zur letzten Frage. Gibt es spezielle Wünsche für diese Saison?“

ERSTE:
„Wir hoffen, dass wir ohne irgendwelche Verletzungen durch die Saison kommen. Außerdem sollten wir geschlossen als Verein auftreten und deutlich machen, dass es Spaß macht, bei uns Bowling zu spielen und zu lernen. Ach ja, und ganz wichtig, die Klasse wollen wir unbedingt halten!“

Wir danken allen beteiligten für dieses nette Interview und hoffen, dass wir Euch die ERSTE etwas näher bringen konnten.

Und bitte denkt doch mal daran, der Applaus ist das Brot des Künstlers… so geht es der Redaktion auch mit netten Kommentaren 🙂

Wir bleiben Drin! Ist doch klar!